Kita Bekstraße

Kontakt:

AWO Kindertagesstätte Bekstraße
Bekstraße 29, 22880 Wedel
Telefon: +49 4103 808890
E-Mail: kitabe@awo-wedel.de

LOP - Unser Konzept

AWO Ortsverein Wedel e.V. Kitas

 

Ausbildungskonzept

Die Kindertagesstätten des AWO Ortsvereins Wedel e.V. stellen sich als Ausbildungsstätte für sozialpädagogische Fachkräfte zur Verfügung.

Dabei gilt für uns der Leitspruch:

Man kann einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken! (Galileo Galilei)

Als Ausbildungsstätten bieten wir:

  • Qualifiziertes Fachpersonal für die Anleitung

Die Pädagogen/Pädagoginnen verfügen über eine hohe Fachkompetenz. In den Teams arbeiten ausgebildete Erzieher/innen, Diplompädagogen/innen, sowie Heilpädagogen/innen. Zusätzlich verfügen die Mitarbeiter/innen über Zusatzqualifikationen im Bereich:

  • pädagogisch-therapeutische Beratung (Gesprächsführung)
  • Sprachförderung / Sprachheilpädagogik
  • Gewalt- und Deeskalationstraining
  • Förderung entwicklungsschneller Kinder
  • Fachkräfte für Frühpädagogik (u.a. nach Pickler)
  • Psychomotorik
  • Theater- und Naturpädagogik, sowie Atelleristik
  • Ernährungsberatung
  • Familiencoaching /Elternberatung
  • Shiatsu-Pädagogik
  • Inklusionspädagogik
  • Lernlotsen

 

  • Teilnahme an Teamveranstaltungen

Zu Teamveranstaltungen zählen wöchentlich stattfindende Abteilungstreffen, Gesamtdienstbesprechungen und der Pädagogische Tisch. Darüber hinaus werden jährlich kitainterne oder übergreifende thematische Fortbildungen, sowie Supervisionen initiiert.

 

  • Teilnahme an zusätzlichen Aktivitäten, die besondere Möglichkeiten der Praxiserfahrung bieten, wie z.B. Begleitung einer Freizeitreise und außerhäusigen Angeboten

 

  • Arbeit mit Kindern im Alter von 0 – 6 Jahre

Wir bieten Einsatzmöglichkeiten im Krippen-, wie auch im Elementarbereich an.

 

  • Multi-kulturelle Teams
  • englisch (Bilinguales Arbeiten nach der Immersiven Methode)
  • niederländisch
  • spanisch
  • türkisch
  • chinesisch
  • polnisch
  • französisch
  • russisch
  • albanisch

Ziel der Praxisbegleitung

Die/der Auszubildende erlangt sozialpädagogische Handlungskompetenz, die folgende Kompetenzbereiche beinhaltet:

Handlungskompetenz

Unsere Methoden

- Intensive Begleitung des/der Auszubildenden und dessen/deren Anleiter/in

- Regelmäßige und im Tagesplan fest integrierte Reflexionszeiten

- Enge Verzahnung von Schule und Praxis durch die Praxismentorinnen

- vierteljährliche Praktikantentreffen aller drei Einrichtungen für Austausch und Lerneinheiten

- Erstellung eines individuellen Ausbildungsplanes

4-Phasenmodell

Der Anleitung liegt das 4-Phasenmodell zugrunde:

  1. I. Phase: Orientierung

Kennenlernen d. Einrichtung im Speziellen:

  • der Konzeption
  • der Räumlichkeiten
  • der Struktur des Tagesablaufes und der Rituale
  • der Kinder
  • des Teams
  1. II. Phase: Erprobung
  • Aktive Beteiligung im KiTa-Alltag
  • Übernahme von ersten inhaltlichen Elementen (z.B. Durchführung des Blitzlichtes oder Begleitung der Kinder in Schlafsituationen)
  • Kennenlernen spezifischer Angebote
  • Reflexion durch regelmäßig stattfindende Anleitergespräche
  1. III. Phase: Verselbständigung
  • Festlegen persönlicher Schwerpunkte
  • Eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Angeboten und Aktivitäten
  • Vertiefende Reflexion bezogen auf das eigene Handeln und kindzentrierter Inhalte
  • Begleitete Dokumentation
  • Hospitationen in den anderen Einrichtungen des AWO Ortsvereins e.V.
  1. IV. Phase: Reflexion/Ablösung und Abschied
  • Abschließende Reflexion bzgl. Praktikumsverlauf, persönliche Stärken, ggf. Entwicklungsbedarf
  • Zeugnis und Beurteilung durch Anleiterin (gemeinsames Gespräch)
  • Vorbereitung des Ablöseprozesses und Abschiedes